UNTERSTÜTZUNG BEI DER BERUFSWAHL UND BERUFSINTEGRATION FÜR JUGENDLICHE

AB DER 7. KLASSE

 

Jugendliche bringen Stärken, Neigungen und viel verborgenes Potential in den Berufswahlprozess. Diese Hebel sollen gut genutzt werden, denn die heutige Arbeitswelt ist vielfältig, aber auch fordernd.  Sie verlangt von den Jugendlichen ein hohes Mass an Selbstreflexion und genaue Kenntnisse der Berufe und deren Anforderungen. Selbst für Schnupperlehren werden zunehmend vollständige Bewerbungsdossiers verlangt.

Schulstress hilft konkret. Mithilfe von Gesprächen, Hilfestellungen beim Finden und Absolvieren von Schnupperlehren werden vage Berufswünsche konkreter.

So entstehen im Laufe des Coachings eine wachsende Sicherheit im Berufswunsch. Hilfe beim Erstellen von Dossiers (originell und spezifisch), erfolgreiches Telefonieren und die Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche gehören zum Umfang der Begleitung. Dazu gehört auch die Hilfestellung bei der Organisation der Bemühungen, sowie die Anregung zum Einbezug von Berufsberatung oder die Vorbereitung auf den Multicheck.

Manchmal hilft es auch, bereits ab der 7. Klasse berufliche Erfahrungen zu machen. Gezielt suchen wir nach einem passenden Arbeitgeber in der Nähe des Wohnortes, regeln die Details wie Lohn, Versicherung, Arbeitszeiten anlaog dem Jugendprojekt lift.ch. Diese ersten Arbeitserfahrungen sind in aller Regel in der schulfreien Zeit anzusiedeln.

 

Michael Wittwer (Berufswahllehrer, Berufswahlcoach mit 16 Jahren Erfahrung, Lift-Projektleiter) info@schulstress.ch

 

 

UNTERSTÜTZUNG BEI DER BERUFSWAHL UND BERUFSINTEGRATION FÜR JUGENDLICHE AB DER 7. KLASSE

 

Jugendliche bringen Stärken, Neigungen und viel verborgenes Potential in den Berufswahlprozess. Diese Hebel sollen gut genutzt werden, denn die heutige Arbeitswelt ist vielfältig, aber auch fordernd.  Sie verlangt von den Jugendlichen ein hohes Mass an Selbstreflexion und genaue Kenntnisse der Berufe und deren Anforderungen. Selbst für Schnupperlehren werden zunehmend vollständige Bewerbungsdossiers verlangt.

Schulstress hilft konkret. Mithilfe von Gesprächen, Hilfestellungen beim Finden und Absolvieren von Schnupperlehren werden vage Berufswünsche konkreter.

So entstehen im Laufe des Coachings eine wachsende Sicherheit im Berufswunsch. Hilfe beim Erstellen von Dossiers (originell und spezifisch), erfolgreiches Telefonieren und die Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche gehören zum Umfang der Begleitung. Dazu gehört auch die Hilfestellung bei der Organisation der Bemühungen, sowie die Anregung zum Einbezug von Berufsberatung oder die Vorbereitung auf den Multicheck.

Manchmal hilft es auch, bereits ab der 7. Klasse berufliche Erfahrungen zu machen. Gezielt suchen wir nach einem passenden Arbeitgeber in der Nähe des Wohnortes, regeln die Details wie Lohn, Versicherung, Arbeitszeiten anlaog dem Jugendprojekt lift.ch. Diese ersten Arbeitserfahrungen sind in aller Regel in der schulfreien Zeit anzusiedeln.

 

Michael Wittwer (Berufswahllehrer, Berufswahlcoach mit 16 Jahren Erfahrung, Lift-Projektleiter)

info@schulstress.ch